Aussenreinigung

Konservierungs- und Poliermittel (nicht in der Sonne oder auf heisses Carrosserieblech anwenden!): Der Wagen sollte so oft wie möglich konserviert werden. Dadurch wird verhindert, dass sich Schmutz auf der Lackoberfläche festsetzt und Industriestaub in den Lack eindringt. Polieren ist nur dann erforderlich, wenn die Lackierung unansehnlich und mit Konservierungsmitteln kein Glanz mehr erreicht werden kann. Wenn die verwendete Politur keine konservierende Bestandteile enthält, muss der Lack anschliessend konserviert werden. Matt lackierte Teile und Kunststoffteile dürfen nicht mit Konservierungs- oder Poliermittel behandelt werden. Für Kunststoffteile sind die speziellen Kunststoffreiniger zu verwenden. Diese reinigen die Kunststoffteile und regenerieren diese gleichzeitig. Lackschäden ausbessern: Kleine Lackschäden, wie Kratzer, Schrammen oder kleine Steinschläge sofort mit einem Lackstift oder Ausbesserungslack abdecken, bevor Rost ansetzt. Sollte sich schon mal etwas Rost angesetzt haben, muss er gründlich entfernt werden. Anschliessend wird auf die Stelle eine Grundierung und dann etwas Decklack aufgetragen. Tür- und Fensterdichtungen: Die Gummidichtungen bleiben geschmeidig und halten länger, wenn man sie ab und zu mit einem Gummipflegemittel behandelt. Für den Winter empfehlen wir die Gummidichtungen von Türen, Kofferraum und Fenstern mit Silikon zu behandeln, damit sie nicht einfrieren. Schlösser im Aussenbereich sollten mit Enteiser und Grafit behandelt werden um sie vor dem Einfrieren zu schützen.